BLACK BELT INTERNATIONAL

A place where martial arts enthusiasts can meet the experts

Taiko-no-te

Founder(s): Artifex Markus Benefeld

Date founded: juni 2003

Brief History:

2003

Wir (Wir iMarkus Bennefeld und Patrik Stahlberg) hatten die Idee, eine eigenständige, moderne Kampfkunst zu entwickeln. Dies entstand aus einer Laune heraus. Wir wollten uns vom Karate lösen, um das zu verwirklichen, was wir im Sinn hatten. Wir wollten weg von Wettkampf und Prüfungsprozedere. Weg von all dem, was unserer Ansicht nach, überflüssig ist. Wir hatten die Vision, eine humane, aber doch effektive, Kampfkunst zu entwickeln. Eine Kunst, mit der man sich in jeder Lebenssituation verteidigen und behaupten kann...

Dies war leichter gesagt als getan. Aber mit Hilfe von Markus, nahm alles schnell Gestalt an. Bald waren erste Konzepte geschrieben, viele Trainigseinheiten durchgeführt, man hat sich fortgebildet, wo man nur konnte.... nur eines fehlte noch... der NAME !

Von "Kunst der Selbstbehauptung", " Markus Sandvoß ´ Selbstverteildigung" bis hin zu "Streetfight Karate", waren so gut wie alle skurilen Wortvarianten vorhanden. Bis Markus der Einfall kam, dass das Ganze ja ein Projekt ist und die Kunst mit "Projekt" beginnen sollte... Somit waren wir unserem Ziel ein Stück näher. Da wir einen asiatischen Touch rein bringen wollten, beschlossen wir, einen Namen auszuwählen, den man mit Schriftzeichen darstellen konnte. Da die Hände wesentlicher Bestandteil einer Kampfkunst sind, sollte das Wort ,,Hand,, vorkommen (jap. ,,te,,). Doch das Wort sollte noch gefestigt bzw. personifiziert werden, mit einer Gestalt, einem erfürchtigen Wesen.... mit einem DRACHEN (jap. "taiko,dachten wir ;-)),). Der Name dieser Kunst war geboren - HAND DES DRACHEN ! (grob übersetzt : TAIKO- NO -TE ). Hierzu ist noch zu sagen, dass die Schriftzeichen ,,Hand des Drachen,, bedeuten, doch der Schriftzug kombiniert mit dem Zeichen, übersetzt lautet : ,, Die trommelnden Hände des Drachen,,." Dieser Fehler ist durch mangelnde Kommunikation bei der Übersetzung entstanden. Aber wir wollten den Namen nicht mehr ändern, da wir ihn schon publik gemacht hatten.

Mit diesem Namen gingen wir auf ,,Promotiontour,, und boten unser Projekt mit Erfolg an Schulen, Jugendzentren und in Ferienpassaktionen an. Aufgrund der großen Resonanz, wartete die nächste Hürde auf uns. Die Vereinsgründung!

Unser großes Ziel war es, eine Gruppe von Schülern, in einer Halle, zu regulären Zeiten, zu trainieren. Knapp ein halbes Jahr verstrich, bis wir endlich eine Räumlichkeit gefunden hatten. Im Winter 2003 wurde zum ersten Mal, regelmäßig und ganz offiziell, TAIKO-NO-TE im Bowlingcenter Limmer angeboten. Wir waren zwar kein offizieller Verein, doch wir konnten trainieren.

2004

Im Frühjahr 2004 musste das Training dann ins Tanzstudio Pattke verlegt werden. Patrick Pattke war so nett, uns in seinem Studio trainieren zu lassen - ( an dieser Stelle nochmal vielen Dank). Das Training lief gut und auch die Mitgliederzahlen stiegen. Bis zum Ende des Jahres wurde ein reguläres Training abgehalten.

2005

2005 konnten wir, durch Markus und mit der Unterstützung der Judosparte der SV Alfeld, in eine größere Halle umziehen - die Sporthalle der Dohnser Schule. Endlich konnte das ganze Konzept umgesetzt werden, was das Training noch erheblich verbesserte. Außerdem hatten wir die Möglichkeit, im MedicoCenter Gronau zu trainieren. Die Mitgliederzahl stieg erneut. In diesem Jahr, fanden sogar zwei erfolgreiche Vorführungen statt.

Seit Mitte des Jahres 2005 ist TAIKO-NO-TE eine eigenständige Sparte der SV Alfeld.

Unser langerwartetes Ziel ist erreicht.

Grade Criteria & Belt Order:

Es gib t 6 Grade von Primus bis Artifex